Geschrieben am April 25, 2019 von Christoph R. Winter
Tags: WTF, when technology sucks

Österreich ist ein kleines Land und, wird je weiter man nach Westen kommt immer schöner.

Unsere Regierung (früher dachte man noch, dass die Feinde von außen kommen würden) hat jeden Tag verrücktere Ideen, wie man Technologien zur „(Selbst)Zensur“ / „Massenüberwachung“ misbrauchen kann.

  • Staatstrojaner.
  • Namentliche Registrierung von prepaid SIM Karten.
  • Feststellung der Identität mittels persönlichen Daten / Telefonnummer in Foren und sozialen Netzwerken.
  • Vorratsdatenspeicherung neu.

Als ob das nicht schon genug wäre, ist heute wieder einer dieser Tage.

  • Durch den Vermieter (eine Wohnungsgenossenschaft) mit digital TV zwangsbeglückt um feststellen zu müssen, dass das Programm der vorhandenen Sender immer schlechter wird.
  • Beim Versuch den Radiosender „Ö3“ per digital TV (visual radio) zu hören festgestellt, dass das Programm immer wieder Ausstzer hat.
  • Beim Versuch „Ö3“ per „LTE“ zu streamen festgestellt, dass die Verbindungsqualität immer noch nicht besser ist. Alternativ gäbe es beispielsweise bei dem eben erwähnten Kabelnetzbetreiber auch Internet per Kabel TV (Wenn nicht der Support eben dieser Frima sagen würde, Internet funktioniert im Sommer nicht, weil sich die Kupferkabel aufgrund der Hitze ausdehnen.).
  • Festgestellt, dass das Synchronisieren von Fotos über die Cloud des Unternehmens mit dem „angebissenen Kernobstgewächs“ nicht funktioniert und, dass man neuerdings den Support kontaktieren muss, wenn man Guthaben verschenken will.

Eben einer dieser Tage, an dem man sich die Frage stellt, für was man endlos viel Geld beim Fenster hinaus werfen soll, um dann feststellen zu müssen, dass der ganze moderne Kram ohnehin nicht fonktioniert, wenn man ihn braucht / verwenden will.